Home Videos

Ein Blick auf Porto per Video 

Dieses Video habe ich im März letzten Jahres in Porto aufgenommen.

Schöne Reiseziele gibt es viele, Porto gehört unbedingt dazu!

Porto ist eine der ältesten Städte des Landes und deswegen ist das Strassenbild verwinkelt und malerisch. Es ist ein einzigartiges Erlebnis, durch die Straβen zu schlendern und ihr Pulsieren zu fühlen. Fahren Sie mit der Strassenbahn bis zur Mündung des Flusses Douro und genieβen Sie die wunderschönen Strände und Terrassencafés, besichtigen Sie erstaunliche Kirchen und Monumente und bewundern Sie die nonkonforme Modernität der neuen zeitgenössischen Gebäuden, von Architekten wie Siza Vieira, Souto de Moura oder Rem Koolhaas.

Machen Sie sich auf eine mittelalterliche Reise durch das historische Zentrum und besichtigen Sie dabei die Kathedrale oder din Clérigos-Turm. Setzen Sie Ihren Weg fort mit der Straβenbahn oder zu Fuβ runter zum Ufer and geniessen Sie eine Bootsfahrt auf dem Fluss Douro in einem der berühmten Portweinholzboote, die man “Rabelos” nennt. Bewundern Sie die sechs Brücken der Stadt, besuchen Sie die Portweinkeller und probieren Sie diesen typischen Wein in einer gastfreundlichen und edlen Atmosphäre.

Mehr Informationen auf unserem Blogbeitrag Porto.

Oman Air Safety Video   

Eine sehr sympathische Art, den Passagieren die Sicherheitsvorschriften an Bord eines Airbus A330-300 näher zu bringen.

Dazu mit einem netten lokalen Touch. Aufgenommen während des Transfers zur Startbahn auf dem Flughafen Muscat / Oman.

Hier stoppte ich, um in ein anderes Flugzeug, auf dem Weg nach Kerala umzusteigen!
Mit Oman Air bin ich übrigens gern geflogen.

Oman Air Inflight Security Video from The Travel Advisers Community on Vimeo.

Mountainbike extrem in Schottland

Du meinst Du kannst Mountain Bike fahren?

Vergesse das mal wieder ganz schnell und schau dir dieses Video an. Starke Nerven braucht’s dazu auch – alleine schon beim zuschauen. Auf nach Schottland zur Isle of Skye. Man kann sich ja die Cuillin Ridgeline auch einfach nur anschauen – bei gutem Wetter und ohne Nebel 😉

 

Alles top an der Costa Brava – mehr als nur Baden…

Die Costa Brava bietet mehr als Strände und Camping:

Die Costa Brava von Blanes bis Portbou ist ein Sammelsurium aus wirklich reizvollen Eindrücken. Dreh- und Angelpunkt hier ist die Natur mit dem Naturpark Cap de Creus, dem Naturpark Aiguamolls de l’Empordà und dem Naturpark Montgrí, Medes-Inseln und Baix Ter. Diese drei ganz unterschiedlichen Szenarien bilden drei biologisch besonders wertvolle Naturräume.

Auch unsere Küste wird Sie mit schönen, touristisch hochwertigen Stränden und wunderbaren Buchten bezaubern. Manche Buchten hüten, zwischen Steilhängen verborgen, eine paradiesische Idylle. Dazu gesellt sich der ausgeprägt mediterrane Charakter vieler Orte wie Cadaqués oder Calella de Palafrugell.

Merken Sie sich auch einige der wirklich einzigartigen Ausflugsziele vor, wie die Bucht von Roses, den See von Banyoles und die botanischen Gärten von Santa Clotilde, Pinya de Rosa, Marimurtra und Cap Roig.

Die Costa Brava hält zudem eine breite Palette an Kulturangeboten für Sie bereit. Dazu gehören die großartige Hinterlassenschaft des Künstlers Salvador Dalí im Empordà, das Kloster von Sant Pere de Rodes und die Burg von Peratallada, mittelalterliche Stadtkerne wie in Tossa de Mar, Púbol oder Pals, die Ruinen von Empúries als außergewöhnliche Zeugnisse der griechischen und der römischen Zivilisationen, die Töpfereitradition in La Bisbal und die Altstadt von Girona mit einem historischen Schmuckstück ersten Ranges, dem jüdischen Viertel.

Die Pyrenäen von Girona haben viel mehr zu bieten, als Sie sich vorstellen können. Dazu gehört eine Landschaft voller Kontraste mit Gipfeln, die fast 3000 Höhenmeter erreichen, ruhigen Tälern wie die Cerdanya oder das Tal von Camprodon und zauberhafte Landstriche wie das Tal von Núria. Hier gibt es weiße Winter mit erstklassigen Skistationen (Vallter 2000, Vall de Núria, La Molina und Masella) und viele Optionen für Berg- und Abenteuersport.

Hier finden Sie den Naturpark der Vulkanzone von Garrotxa mit nahezu vierzig, von Vegetation bedeckten Vulkanen und den beeindruckenden Buchenwald von Jordà.

Hier gibt es Dörfer wie in alten Zeiten, beispielsweise Oix und Beget, die das perfekte Motiv für die Postkarte abgeben, und Gemeinden mit natürlichem Charme wie Santa Pau. Hier hat die Romanik ihre Spuren mit großartigen Bauwerken hinterlassen, wie dem Kloster von Santa Maria de Ripoll und den kleinen, überall verstreuten ländlichen Gotteshäusern. Besalú mit der authentischen mittelalterlichen Innenstadt ist eine echte touristische Attraktion, ebenso Castellfollit de la Roca, oben auf einem Felshang, und die lebhaften Bezirkshauptstädte wie Ripoll, Olot und Puigcerdà. Und zahllose weitere Orte warten darauf, erkundet zu werden.

© Fremdenverkehrspatronat Costa Brava Girona

Sehenswerte Eindrücke aus der faszinierenden Metropole Tokyo.

Tropical Travelogue – Tokyo from Nicolas Salomon on Vimeo.

Einige Informationen über Tokyo:

Tokyo  ist eine Weltstadt in der Kantō-Region im Osten der  japanischen Hauptinsel Honshū. Sie umfasst die 23 Bezirke auf dem Gebiet der 1943 als Verwaltungseinheit abgeschafften Stadt Tokyo und ist damit keine eigene Gebietskörperschaft mehr; stattdessen bilden die Bezirke zusammen mit den Städten und Gemeinden der westlich gelegenen Tama-Region und den südlichen Izu- und Ogasawara-Inseln die Präfektur Tokyo.japanischen Hauptinsel

Was bedeutet der Name Tokyo?

Der Name bedeutet „Östliche Hauptstadt“. Das Gebiet der 23 Bezirke ist mit 9.128.090 Einwohnern nicht nur die bevölkerungsreichste Stadt Japans, sondern als Sitz der japanischen Regierung und des Tennō auch de facto die Hauptstadt Japans. Außerdem ist Tokyo das Finanz-, Industrie-, Handels-, Bildungs- und Kulturzentrum Japans mit zahlreichen Universitäten, Hochschulen, Forschungsinstituten, Theatern und Museen. Mit den Flughäfen Narita und Haneda und als Ausgangspunkt der meisten Shinkansen-Linien ist es auch das Verkehrszentrum des Landes.

Ein kurzer Überblick über die Geschichte Tokyos: 

Die Geschichte der Stadt beginnt im Jahr 1446, als Ōta Dōkan mit dem Bau der Burg Edo begann, in einem Sumpfgebiet am Nordufer der heutigen Bucht von Tokyo, umgeben von einigen Fischerdörfern. 1590 ging diese Burg an Tokugawa Ieyasu, der hier nach seinem Sieg in der Schlacht von Sekigahara sein neues Shogunat und damit die Edo-Zeit begründete. Edo wurde neben Kyōto zum politischen und kulturellen Zentrum des Landes. Mit der Meiji-Restauration 1868 wurde das Shogunat abgeschafft und der Sitz des Tennō nach Edo verlegt, die Burg wurde zum Kaiserpalast. Edo bekam seinen heutigen Namen Tokyo.

Text Wikipedia. Erfahre mehr über Tokyo.

 

 

Erleben Sie die Vielfalt Sri Lankas

Sri Lanka bietet neben tropischen Stränden eine grandiose landschaftliche Vielfalt, ein reiches kulturelles Erbe, beste Bedingungen für zahlreiche Sportarten und einen bunten Festkalender. Ein weiterer Pluspunkt: Die Entfernungen sind auf der Insel, die gerade einmal so groß wie Bayern ist, erfreulich gering.

Vormittags auf den Wellen tanzen und in der Abenddämmerung die grünen Matten der Berge bestaunen – Sri Lanka bietet ein buntes Potpourri der Urlaubsmöglichkeiten auf kleinstem Raum. Herrliche Strände gibt es in Hülle und Fülle, die “Perle im Indischen Ozean” hat aber auch Aktivurlaubern viel zu bieten: Kulturliebhaber können uralte Tempelstädte erkunden, Gesundheitsurlauber lassen sich ayurvedisch verwöhnen, und auch Taucher, Kite-Surfer oder Wanderer finden ihr Paradies. Einzigartig ist die landschaftliche Vielfalt der Insel – so kann man ein spektakuläres Bergland mit Regenwäldern, Teebergen und Wasserfällen erwandern, Elefanten, Leoparden oder Krokodile in Nationalparks oder Delfine und Wale vor der Küste beobachten oder sich auf Lagunen und Flüssen durch Mangrovenwälder treiben lassen. Sehen Sie auch unser Reiseangebot Private Rundreise und Badeaufenthalt!

In Sri Lanka mischten sich über die Jahrhunderte Völker und Religionen. Singhalesen und Tamilen, die beiden Hauptethnien, wanderten aus Indien ein. Muslimische Einwanderer kamen wie Malaien und Chinesen als Händler. Portugiesen und Briten brachten Kaffern aus Afrika mit und europäische Siedler heirateten einheimische Frauen und begründeten die Volksgruppe der Burgher. Ein faszinierender Mix der Kulturen. Und welcher Ethnie die Menschen auch angehören – alle heißen Besucher auf der Insel mit einem warmen Lächeln willkommen.

Text:  © Botschaft von Sri Lanka

New York – Video über den Dächern von Manhatten

So lässt es sich leben als Tourist im Sommer Manhattans. Drinks und eine Top Aussicht auf  die Skyline von New York City
in der ROOFTOP BAR 230 5TH AVENUE. Soll die Beste ihrer Art in New York sein. Na denn, ausprobieren!