Home Blog Der Schlosspark in Celle im Herbst

Der Schlosspark in Celle im Herbst

Der Schlosspark in Celle ist besonders im Herbst eine Oase der Ruhe und Erholung für die Sinne. Aber sehen Sie selbst: 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und natürlich kommt der Besucher nach dem Besuch im Schlosspark Celle auch zum Schloss selbst:

Das Celler Schloss zählt zu den schönsten Schlössern der Welfen, einem der ältesten noch heute existierenden Fürstenhäuser. Als „castrum“ im Jahre 1318 erstmals erwähnt, wurde die zunächst einfache Burg im Laufe der Jahrhunderte zu einer aufwendigen und prachtvollen Vierflügelanlage umgebaut und ständig erweitert.

1318 erstmals erwähnt, wurde im Lauf der Jahrhunderte aus der einfachen Burg die prächtige Residenz der Herzöge von Braunschweig-Lüneburg. Die Vierflügelanlage lässt außen wie innen Stilelemente der Gotik, der Renaissance und des Barock erkennen.

Neben dem Residenzmuseum beherbergt das Schloss das älteste, heute noch bespielte Barocktheater Europas sowie die Schlosskapelle, das einzige Gotteshaus nördlich der Alpen mit vollständig erhaltener Renaissance-Ausstattung. Der Besuch der Staats- gemächer und der Schlossküche ist ebenfalls Bestandteil von Schlossführungen.

Information Barrierefreiheit:

Rollstuhlfahrer, Menschen mit Hörbehinderung, ältere Menschen,
Menschen mit Lernschwierigkeiten, Familie, Menschen mit Gehbehinderung;
HINWEIS: Museumsshop-Zugang über 3 Stufen, Lift vorhanden.

Text und Information © Tourist Information Celle

Tipps zum übernachten in Celle

Seit über 25 Jahren aktiv in der Tourismusbranche. Spezialisiert in Marketing und Kommunikation. Tätigkeitsgebiete von Südamerika bis Südostasien. Liebt das Reisen und den Austausch mit fremden Kulturen. Ist gern am Strand, sowie im Wasser. Greift in letzter Zeit vermehrt zur Feder, um Reiseblogs und Artikel zu schreiben. Besitzt ein Faible für Photographie und Videoclip Produktionen. Gründer der Travel Agents Community.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort