Home Blog Rundreise Sri Lanka Blog

IMG_Rundreise-Sri-Lanka-Blog (c)Reisecockpit

Rundreise Sri Lanka Blog – Teil 1

Mitten in der Rechtskurve tauchte der weiße Überlandbus auf unserer Straßenseite auf. Viel Platz
hatten wir nicht zum ausweichen, da gleichzeitig das rote TucTuc neben uns losfuhr. Lucky, unser
Fahrer, trat das Gaspedal durch und ging gleichzeitig auf die Hupe. Die Vollbremsung des TucTucs
gab uns den nötigen Meter Raum, um gerade noch rechtzeitig dem Bus auszuweichen.

In unserem Rundreise Sri Lanka Blog – Teil 1 geht’s gleich voll zur Sache:

“Thats Sri Lanka”, meinte Lucky trocken, für den solche Manöver offensichtlich zum Alltag gehören auf Sri Lankas Straßen. Mein Adrenalinspiegel dagegen war bis zum Anschlag hochgepusht worden. “The buses are the kings of the road” meinte er noch erklärend – gleich nach den LKW’s. Die roten Überlandbusse sind die des öffentlichen Verkehrs und die in weißer Farbe von privaten Firmen. Der “königliche” Fahrstil ist ihnen jedoch gemeinsam.

IMG_Rundreise Sri Lanka

Reisfelder in Sri Lanka © Reisecockpit

Tag 1 unserer Rundreise durch Sri Lanka. Ich war froh, dass wir keinen Mietwagen genommen hatten. Neben dem ungewohnten Linksverkehr, sollte man zunächst aufmerksam die Umgangsformen im Strassenverkehr studieren, bevor man sich selbst ans Steuer wagt. So lernt man, wie alles zusammenspielt, wer wem ausweicht und was für eine Rolle Tiere auf der Strasse spielen. Gut, Elefanten haben wir – wohl zum Glück – unterwegs nicht vor der Motorhaube gehabt. Es gibt aber sogenannte Passagen -Wanderwege von Elefanten – wo dies vorkommen kann. Ein Cebu, das gemächlich in einem Dorf über die Straße trottet, tut es aber auch. Da versteht man, warum die Höchstgeschwindigkeit in Ortschaften auf 40 kmh und auf Landstrassen auf 70 kmh limitiert ist . Entsprechend schnell kommt man im Land voran und kann sich Land und Leute , mit relativer Muße, aus dem Wagen heraus anschauen. Die vielen Reisfelder hatte ich nicht so sehr erwartet und die üppige tropische Vegetation, besonders im Westen und Südwesten des Landes ist eine Augenweide. Nun, wir befinden uns knapp unterhalb des Äquators.

Und da kommt sie bereits in Sicht: Die Elefanten – Aufzugsstation, in der elternlose Elefanten aufgezogen werden und ein neues Heim finden. Elefanten sind Wildtiere in Sri Lanka, die mancher Dorfgemeinschaft Kopfzerbrechen bereiten. Nicht immer läuft das Miteinander störungsfrei ab.

IMG_ Rundreise Sri Lanka

Elefanten – Waisenhaus in  Pinnawalla  © Reisecockpit

Die Elefantenaufzugsstation ist der erste Höhepunkt unserer Rundreise. Im nahe gelegenen Fluß badet die Herde 2 x täglich zu festgelegten Zeiten, weshalb die Reiseleiter auf dem Weg dorthin mmer auf die Uhr schauen, um rechtzeitig dort anzukommen. Wir hatten diesbezüglich Pech. Obwohl wir pünktlich vor Ort waren: Ausfall der Badezeremonie wegen Hochwassers. Es hatte in den vorangegangen Tagen reichlich geregnet. Nun, interessant war es trotzdem und natürlich statteten wir dem Souvenirshop einen Besuch ab.

IMG_ Rundreise Sri Lanka

Das wird einmal ein Notizbuch © Reisecockpit

Dort werden Papierprodukte aus Elefantendung hergestellt und an den Touristen gebracht. Wir haben
zugeschlagen. Schließlich wollten wir einen derartigen ökologisch orientierten Verkaufsansatz unterstützen. Und es sind sehr originelle Mitbringsel! Noch schnell eine Kokosnuss aufgeschlagen und die erfrischende Milch getrunken. Bevor es weiter geht auf unserer Rundreise. Fortsetzung folgt..

P.S. ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass es den Begriff “Tuc-Tuc” (oder Tuk-Tuk) offiziell in Sri Lanka nicht gibt. Dort werden die dreirädrigen Fortbewegungsmittel “Three Wheeler” genannt. Nun, die asienreisenden Touristen haben dann, aus Thailand kommend, wohl diesen Begriff in die touristischen Umgangssprache in Sri Lanka integriert. Globalisierung.

Hier gehts zu unserem Reiseangebot Sri Lanka

Seit über 25 Jahren aktiv in der Tourismusbranche. Spezialisiert in Marketing und Kommunikation. Tätigkeitsgebiete von Südamerika bis Südostasien. Liebt das Reisen und den Austausch mit fremden Kulturen. Ist gern am Strand, sowie im Wasser. Greift in letzter Zeit vermehrt zur Feder, um Reiseblogs und Artikel zu schreiben. Besitzt ein Faible für Photographie und Videoclip Produktionen. Gründer der Travel Agents Community.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort